Biographie



Geboren in Uffenheim/Unterfranken, aufgewachsen in Lohr am Main

Speditionskaufmannlehre in DĂĽsseldorf

Abitur am Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kolleg in Neuss

Studium an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Germanistik und Geschichte und Theater-Film- und Fernsehwissenschaft in Köln

1. und 2. Staatsexamen in DĂĽsseldorf

Promotion in Neuerer Geschichte: Kultur im Revier - Gewerkschaftliche Kulturpolitik nach 1945

Dramaturg und Regisseur am Westfälischen Landestheater in Castrop-Rauxel, Freier Mitarbeiter beim WDR

















Zunächst mit Schwerpunkt Kultur (Theater- und Filmrezensionen)
Dann Jugendradio, Live-Reportagen, Hörspiele, Dokumentationen

Autor „Zeitzeichen“ (Zwei davon ausgewählt für das Museum der Geschichte, Bonn

Moderator der Mitmachsendung „Funkhaus Wallraffplatz“ (Live Open Air)

Autor und Realisator einer 30-teiligen Serie ĂĽber die Industrie-Museen des Landes NRW


bis heute Autor von Glossen und Features für den WDR- und NDR-Hörfunk




Moderator der Live-Sendung „Morgenmagazin“ auf WDR II von 1988 - 1999


Im gleichen Zeitraum Lehrbeauftragter der Heinrich-Heine-Universität für den Medienbereich Proseminare mit den Themen: Interviewtraining, Reportage, Glosse, Gerichtsreportage, Bericht, Recherche, Fürs Hören schreiben, vergleichende Analyse der politischen Fernsehmagazine



Dozent der Weiterbildungseinrichtung Dr. Courts KG, Köln, journalistische Weiterbildung


Ausbilder der Volontäre des WDR in den Bereichen Fernsehmagazin und Moderation


Live-Reporter WDR-Fernsehen („Mit dem Ü-Wagen unterwegs“)



Aufbau und Konzeption der Sendung „Beckmann“, ARD, Mitglied der Redaktion, bis heute redaktioneller Berater bis heute

Gastgeber „Der Talk“ (Ein Gast eine Stunde), bis heute;

Gäste in den vergangenen Jahren u.a. Margarethe von Trotta, Peter Sodann, Angelica Domröse, Dietrich Grönemeyer, Wolfgang Menge, Robert Atzorn, Heinz Berggruen, Stephan Harbort, Marianne Birthler, Heide Simonis, Wladimir Kaminer, Gitte Haenning, Ronny Ziesmer, Atze Brauner, Heiner Kamps, Jörg Pilawa, Klaus Töpfer, Manfred Lütz, Konrad Adenauer, Gertrud Höhler, Wolfgang Schaller, Bruno Jonas, Werner Schneyder, Dirk Müller, Ian Karan, Wolfgang Eisenmenger, Manfred Lütz




2002

Reportage „Tod auf dem Gleis“


Hörfunk-Features für NDR/WDR/Deutschlandradio –

2003

Langzeitreportage „Nach der Flut“, gesendet im WDR, August 2003


Imagefilm fĂĽr die Friedrich-Ebert-Stiftung


ARTE/NDR Dokumentation „Die Stadt der toten Töchter“ über Massenmorde an jungen Frauen an der Grenze Mexiko/USA, mit Co-Autorin Jutta Pinzler.
Ausstrahlung und Wdh. Auf NDR/3-Sat/BR.
Ausgezeichnet mit dem „Menschenrechtspreis 2005“ von Amnesty International in der Kategorie Dokumentation; Erster Preis beim ukrainischen Dokumentarfilmfestival, Kiew

2004

Moderator bei NDR-Info „Redezeit“, Livesendung am Dienstag oder Mittwoch zum aktuellen Thema der Woche, bis heute


Ausstrahlung des Hörfunk-Features „Der traurigste Ort der Welt. Die toten Mädchen von Ciudad Juárez.“, April.
Eingereicht für den „Prix Onders“ in Barcelona.

2006

Dokumentation „Die Todesengel – wenn Pfleger morden“, Ausstrahlung in der ARD am 9.Februar 2006, wiederholt im BR und NDR.


Der Spiegel schreibt in Heft 7/2006: „Die Reportage war ein journalistisches Glanzstück: nah dran an einem aktuellen Fall und trotzdem angemessen sachlich und unaufgeregt.“


Ab Sommer CvD bei „Sabine Christiansen“ bis Juni 2007, Formatentwicklung und redaktionelle Beratung bis Ende 2009

2007

politischer Berater und Entwickler von Kommunikationsstrategien in Zusammenarbeit mit der Agentur „Zum goldenen Hirschen“


September: Moderator auf der IAA, NachhaltigkeitsbĂĽhne:
Livetalk mit Sonnleitner – Mattes (Ford); Mehdorn – Kirchhof; Wissmann – Kuhn (live auf Phoenix); Petra Roth – Walter Hell (Aufz. Manager TV)
Moderator IAA 2009, Wissmann - Trittin (live auf Phoenix)

2008

Autor der Autobiographie von Peter Dussmann : „Ich wollte nie für einen anderen Armleuchter arbeiten.“ Wegen einer sehr schweren Krankheit ist die Veröffentlichung bis auf weiteres aufgeschoben.

2009

„Die Trauerredner“ – Dokumentarfilm WDR; Ausstrahlung am 9. November 2009. Produzent: TV 21

2010

Autor des Films: „Nur eine einzige Spritze“. Film über eine gefährliche, sinnlose und teure Therapie. Ausstrahlung erste Jahreshälfte 2011 (NDR). Produzent: Cinecentrum Gesellschaft für Film- und Fernsehproduktion mbH in Hamburg/Berlin


Autor des Films: „Ärzte gestehen Fehler ein“. Dokumentation über Fehler im System anhand von konkreten Beispielen, Ausstrahlung 2011 Produzent: Cinecentrum